Praktikum bei AVISTA OIL – ein Rückblick auf 2016

Liebe Blogleser,

wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches, neues Jahr! Beim Rückblick auf 2016 stellen wir fest, dass es ein Rekord-Jahr war. Zumindest wenn wir die Zahl der eingegangen Bewerbungen betrachten. Insgesamt haben unseren HR-Bereich 860 Bewerbungen erreicht. Wir freuen uns sehr über das große Interesse an einer Mitarbeit in unserem Unternehmen und fühlen uns in unserer Arbeitgeberattraktivität gestärkt.

Über 100 Zuschriften waren Bewerbungen für Praktikumsplätze. Einblicke in praktische Abläufe unseres Unternehmens können Schüler und Studenten durch Praktika sowohl in technischen als auch in kaufmännischen Bereichen erhalten. Den Praktikumsverlauf können wir individuell gestalten. Ein Praktikum ist immer auch eine gute Möglichkeit, einen potenziellen Ausbildungsbetrieb kennen zu lernen und so manchen Praktikanten sehen wir später bei der Ausbildungsplatzsuche wieder – noch ein Pluspunkt für AVISTA als Arbeitgeber.

Etwa der Hälfte aller Anfragen um Praktikantenstellen konnten wir entsprechen. Der anderen Hälfte mussten wir leider für die angefragten Zeiträume absagen. Wir haben in den verschiedenen Bereichen immer entsprechende Kapazitäten für Praktikanten eingeplant, die aufgrund der hohen Nachfrage aber leider nicht immer ausreichen. Um eine hohe Qualität des Praktikums gewährleisten zu können, können wir nur eine begrenzte Anzahl an Praktikanten aufnehmen. Insbesondere, wenn verschiedene Schulen gleichzeitig Praktikumsphasen haben, wird es bei uns eng.

Hauptsächlich bieten wir Praktikantenstellen in den Bereichen Schlosserei, Labor und im kaufmännischen Bereich an, wobei im letzteren die Praktikanten in verschiedenen Abteilungen eingesetzt werden (z. B. Vertrieb, HR, Innendienst Karo As, Produktionsplanung, Marketing, Einkauf etc.) Aber auch andere Bereiche sind nach individueller Absprache möglich, beispielsweise in der Elektrowerkstatt, in der Ingenieurstechnik, im kaufmännischen Assistenzbereich oder direkt in der Produktion.

Geht nicht, gibt’s bei uns nicht!

Vielleicht sehen wir uns bald in Dollbergen, nur drei Regio-Stationen vom Hauptbahnhof Hannover aus entfernt!