Altöl das verbrauchte Motor- oder Getriebeöl

Altöl basiert teilweise oder ganz auf Mineralölbasis. Dieses Gebrauchtöl hat seine Fähigkeiten zur Schmierung verloren und wird entsorgt.

Bei der Entsorgung steht die Wiederaufbereitung im Vordergrund. Die Altölverordnung vom 01.05.2002 regelt, wie Altöl zu Basisöl aufbereitet wird. Das sogenannte Basisöl ist die Mineralölgrundkomponente zur Herstellung von Schmierstoffen. Aus der Zusammensetzung von Basisöl und Additiven können wiederum Schmierstoffe wie Motoren-, Getriebe-, Hydrauliköle und Schmierfette hergestellt werden.

Die Altöl Sammelgruppen

Alle Altöl-Abfallschlüsselnummern werden in einer der vier Sammelkategorien eingeteilt. Dabei können alle Altöle, die in der Sammelkategorie 1 anfallen, ohne weiteres aufgearbeitet werden. In dieser Gruppe findet man vor allem Getriebe-, Motoren-, und Hydrauliköle.

Die anderen Sammelgruppen müssen überprüft werden und werden nur zur Aufbereitung zu-gelassen, wenn nachweislich bei der Aufbereitung ein Gehalt von polychlorierten Biphenylen (PCB) über 20ppm (Teile pro Million) oder einem Gesamthalogengehalt von über 2 Gramm pro Kilogramm sicher entfernt wird.

Bei der Entsorgung ist zwingend darauf zu achten, dass Altöle aus unterschiedlichen Sammel-kategorien nicht miteinander vermischt werden. Sollte bei der Analyse festgestellt werden, dass das angenommene Altöl nicht den vorgeschriebenen Parametern entspricht, darf es nicht aufbereitet werden, sondern muss von ausgewiesenen Unternehmen in Feuerungsanlagen energetisch genutzt werden.

Dieser gesamte Prozess ist nachhaltig, weil dadurch die Rohölförderung von 20 Tonnen pro angenommen Tonne Altöl eingespart wird. Jedes aufbereitete Altöl kann immer wieder neu aufbereitet werden.

AVISTA OIL Produkte

Unsere Sammelgesellschaften

Jetzt Kontakt aufnehmen

3 + 1 = ?